Die Quinta Perpetua

... liegt eingebettet am Abhang des grössten Vulkans der Azoreninsel  Graciosa inmitten freier Natur und dennoch unweit vom Dorfzentrum Luz entfernt. Sie entstand aus einem alten traditionell azoreanischen Naturstein-Gehöft und dessen Nachbarhaus. Ein Teil davon wurde renoviert, ein anderer neu gebaut. Die Gebäudeteile gruppieren sich um einen romantischen Innenhof mit Pflanzen und Sitzgelegenheiten.

Luz

... ist die kleinste der vier Gemeinden auf der Insel Graciosa. Sie liegt über der Südküste und der Ortsteil Carapacho dient der einheimischen Bevölkerung sogar als Urlaubsort.

Dort befindet sich auch das Thermalbad mit einem befestigten Natur-Schwimmbecken im Freien. Das warme, mineralhaltige Wasser soll helfen bei Rheuma und Hauterkrankungen.

Von der Quinta Perpetua sind es nur ein paar Schritte zum Zentrum von Luz mit der Kirche, einem grossen Supermarkt, einer Postfiliale und einer kleinen Bar. Hinter dem Anwesen steigt ein Fussweg steil an bis zum Rundweg unterhalb des Kraterrandes der Caldeira, von dem aus man eine einmalig schöne Sicht auf alle Seiten der Insel hat und unvergessliche Sonnenuntergänge geniessen kann. Im Inneren des Vulkans, der noch nicht als erloschen gilt, brodeln Schwefelfumarolen am Rande einer beeindruckenden Magma-Kammer aus Basaltgestein, die besichtigt werden kann (Furna do Enxofre). Im Wald des Kraterbodens finden sich idyllische, perfekt ausgestattete Grill- und Picknick-Plätze.

Mehr über Graciosa erfahren